Meine besten und weisesten Lehrer in diesem Leben sind meine Kinder. Sie haben mich zuhören, hinhören und verstehen gelehrt.
Mein Part bestand oft darin, das was sie sagen einfach zu übersetzen.
Das Gefühl und Wissen zu transportieren – vom Babyalter an.
Auch mit der Ernährung haben sie mich am meisten gelehrt.

Was tut dem Körper gut und was nicht. WANN tut WAS gut usw. 6 Jahre gesammelte Erfahrung hab ich mit ihnen bereits genießen dürfen. Aber langsam formulieren sie immer exakter was sie genau fühlen, was ihr Körper dzt. braucht, was ihm auf keinen Fall gut tut uvm.
Sie wissen um die Wirkweise der verschiedensten Lebensmittel und sie hören auf ihren Körper was er braucht und was ihm gut tut. Ein wahrlich faszinierender selbstbestimmter Weg, der mich immer wieder tief beeindruckt.
Und deshalb wählt Maleen heute für sich ihr persönliches Wohlfühlgericht. Natürlich in Absprache mit ihrer Schwester ;-), die zu meiner Freude einen fast ganz anderen Geschmack hat – so wird uns und dem Essen niemals langweilig – die verschiedensten Geschmäcker zu mischen, zu experimentieren und zu genießen.
Und heraus kam ein Karotten, Spinatgemüse mit etwas roten Rüben und ein paar mitgedünsteten Birnenscheiben. Ein Linsen-Dill-Salat mit geröstetem Fenchel und gedünsteten Apfel und Rote-Rübenstreifen und dazu Kardamomreis.
Mahlzeit 🙂