Rezept Schmaussalat

Rezept Schmaussalat

REZEPT SCHMAUSSALAT ohne Hering

auf mehrfache bitte, ich soll doch das rezept vom schmaussalat mit steckengelassenem hering reinstellen – komme ich dem jetzt nach. nur bei mir ist das ja so eine sache mit rezepten. ich kochen nach gefühl. möchte ich etwas aufschreiben ists im nächsten moment wieder verworfen, weil an dem tag gerade etwas ganz anderes viel besser passt.

aber ich versuche aus der erinnerung das zusammenzufassen was ich gemacht habe und ich hoffe es verleitet euch zu dem ein oder anderen waghalsigem experiment köstliche salate zu zaubern 🙂

also… folgendes braucht man 🙂

1 rote Rübe
7 speckige Erdäpfel
1/4 von einer Sellerieknolle
2 Äpfel
1 Zitrone
1 Birne
10 Gewürzgurken (Essiggurken)
handvoll Kapern
1/2 Gurke (roh)
etwas Lauch
etwas Sesamöl

für die Sauce
1/2 glas vegane Mayonaise (ohne Ei) oder 1 Becher Sojajogurt mit 3 EL Seidentofu vermischt (nach Bedarf mehr)
1 TL Agavendicksaft
etwas Salz und Pfeffer
etwas „alles Liebe“ und „alles im Grünen“ von Sonnentor

und viel Liebe beim Kochen 🙂

die roten Rüben schälen, würfeln und mit etwas Sesamöl und Alles LIebe anrösten. Sellerie ebenfalls schälen und würfen – zu den roten Rüben geben.
Wenn alles bissfest ist – die Birne schälen und ebenfalls würfeln und mit dünsten.
etwas salzen und beiseite stellen.

den Apfel würfeln und mit Zitronensaft beträufeln
Gurke schälen und ebenfalls würfeln.. Essiggurken klein schneiden, Kapern dazu, und das ganze vermischen.

die sauce haben meine kinder gemacht.. deshalb weiss ich nicht ganz genau wieviel sie wovon genommen haben.. aber das kann man ja eh gleich erschmecken wie es passt 😉

die sauce zusammenmischen.. mit kräutern abschmecken.. und unter den salat mischen.

wenn man es gleich essen möchte – dann noch mit frischem, hauchdünn geschnittenem Lauch belegen.. den 2. apfel dazu und voila..

am besten schmeckt er aber am nächsten tag.. und da auch nochmal abschmecken – ev erst dann (wenn man weiss man isst ihn erst am nächsten tag) den 2. apfel dazu.. und dne lauch rein.. und ev noch etwas mit essig usw abschmecken und eintauchen und aufessen 🙂

viel spass beim nachkochen

🙂 andrea

Share this!

Subscribe to our RSS feed. Tweet this! StumbleUpon Reddit Digg This! Bookmark on Delicious Share on Facebook

Hinterlasse ein Kommentar

*

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*