selbstgemachtes Suppengewürz

selbstgemachtes Suppengewürz

Vor ein paar Tagen war es soweit, der Einkaufskorb voll mit Gemüse (ich könnte mich manchmal eingraben in die Märkte mit ihren bunte Farben, Gerüchen, Inspirationen..) und alles bereit für meine Suppengewürz.
Ich schwankte zwischen „gehackt und gesalzen“ und eingekocht. Entschieden hab ich mich für eingekocht. Mein Thermomix musste auch mal wieder arbeiten. Eigentlich kann mein Thermomix ja viel und kochen auch, aber ich oute mich mal …weil er darf maximal das Frühstück machen, ja gut und ab und zu Polenta.. Den Rest muss ich spüren am Herd, ich kann nicht anders. Aber bei soviel kochen und verarbeiten ist er ohnehin täglich im Einsatz und beginnt nicht zu rosten : ).

Wahrscheinlich braucht man am Herd etwas mehr Flüssigkeit, wenn man es jedoch sanfter „einkocht“ müsste es auch gehen.

So hab ich mein Gemüse geputzt, gewürfelt, gekocht, püriert und abgefüllt. Und heraus kam eine wunderbare Suppenbasis!

Das Gemüse kann man variieren je nach Geschmack – wie immer sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Viel Spaß beim Einkochen : )

Gemüsepaste selbst gemacht

Gemüse

Zutaten in etwa..

400 g Sellerieknolle
250g Karotten
1 Lauch
100g Zwiebeln
150g Zucchini
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
Kräuter nach Belieben: ich hatte u.a. Basilikum, Salbei, Thymian, Rosmarin, Oregano, Petersilie..
2 EL Tomaten (gewürfelte, gehäutete) oder Sugo
120g Meersalz, grob
20g heller Balsamicoessig
10-20ml Wasser
1-2 El Olivenöl

Zubereitung (für den Thermomix.. am Herd mit ev mehr Flüssigkeit oder sanfter garen etc.)

Gemüse mit den Kräutern im Mixer zerkleinern; Salz, Essig, Wasser und ÖL zugeben und 40 Min mit leihct geöffnetem Deckel einkochen; anschließen pürieren und in ein Weckglas etc. füllen und abkühlen lassen.

Dosierung für eine Suppe

1-2 TL pro 500 ml Wasser

die abgekühlte Paste hält sich im Kühlschrank mehrere Monate lange

Share this!

Subscribe to our RSS feed. Tweet this! StumbleUpon Reddit Digg This! Bookmark on Delicious Share on Facebook

Hinterlasse ein Kommentar

*

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*